Liebfrauengemeinde

Aus Bielepedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Römisch-katholische Liebfrauengemeinde

Die Liebfrauenkirche wurde in den Jahren 1933/34 erbaut und 1936 durch den Paderborner Erzbischof Dr. Casper Klein geweiht. 1938 wurde die Pfarrei schließlich von St. Jodokus abgepfarrt und eigenständig. Seit dem Jahr 2001 bildet die Pfarrei, mit ihren zirka 4400 Mitgliedern, gemeinsam mit der ähnlich großen Pfarrei St. Bonifatius in Stieghorst den Pastoralverbund Bielefeld-Mitte-Ost. Damit werden nun beide selbstständigen Gemeinden durch ein gemeinsames pastorales Team betreut. Die Pfarrgemeinde ist Träger der Kindertagesstätte "Liebfrauen", welche sich im Gemeindehaus befindet.

Durch die Bielefelder Eingemeindungen kam es zu einer interessanten Namensdopplung, die noch heute oft zu Verwechselungen führt: Es gibt in Bielefeld auch die römisch-katholische Vikarie Liebfrauen in Jöllenbeck: Diese ist aber der Gemeinde St. Johannes Baptist in Schildesche zugeordnet.

Geographie

Die Liebfrauengemeinde liegt östlich der Innenstadt Bielefelds. Sie erstreckt sich vom Kamm des Teutoburger Waldes bis zur Bleichstraße im Luttertal (Gemeindegrenze mit St. Josef und St. Meinolf) und der Teutoburger Straße im Westen (Gemeindegrenze mit St. Jodokus) bis zum Hochsiedlungsgebiet Sieker (Gemeindegrenze mit St. Bonifatius, Stieghorst).

Gottesdienste

  • Neben den Werktags- Vorabend- und Sonntagsmessen in der Liebfrauenkirche, gibt es regelmäßig "externe" Gottesdienstangebote an folgenden Orten:
  • Samstags, 19.30 Uhr im Kapellenraum der Städtischen Krankenanstalten Mitte: Wortgottesdienst mit Krankenkommunion
  • 1x monatlich Dienstags, 16.30 Uhr in den Altenheimen "Marienstift" und "Wilhelm-Augusta-Stift" (Termine vgl. Pfarrnachrichten)

Die Pfarrnachrichten mit den aktuellen Gottesdienstzeiten können von der Homepage der Gemeinde heruntergeladen werden!

Gemeindestruktur

Soziologisch umfasst die Gemeinde alle gesellschaftlichen Schichten. Dies lässt sich an der Bebauung im Gemeindegebiet verdeutlichen, die von den vornehmen Häusern am Teutoburger Wald, den Villen der Gründerzeit an den alten Ausfallstraßen bis zu den Häusern aus dem sozialen Wohnungsbau und den alten Webereihäusern im Tal reicht.

Gemeindeleben

Das Gemeindeleben ist neben den Gottesdiensten vor allem durch ein vielfältige Veranstaltungen gekennzeichnet. Höhepunkte des Gemeindelebens bilden so das Pfarrfest, mehrere Wall- und Bildungsfahrtangebote, der Gemeindekarneval, die Fronleichnamsprozession mit St. Bonifatius in Stieghorst, und vieles anderes mehr. Neben diesen "zentralen" Veranstaltungen wird das Bild der Gemeinde hauptsächlich von den dort aktiven Gruppen und Verbänden geprägt.

Folgende katholische Gruppen und Verbände sind in der Gemeinde aktiv:

Kinder- und Jugendbereich:

Erwachsenenbereich:

  • Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) mit Jung-KAB
  • Katholische Frauenbewegung Deutschlandes (kfd)
  • Treff bei C und A (Frauengruppe)
  • Taizé-Gebetskreis, ökumenisch mit der ev. St. Jakobus Gemeinde
  • Caritaskonferenz Liebfrauen
  • Kommunionhelfer
  • Lektoren

Kontakt

Katholische Liebfrauengemeinde
Pfarrer Waldemar Klatzka
Fritz-Reuter-Straße 5
33604 Bielefeld
Telefon: 0521 / 295542
Telefax: 0521 / 2700374
EMail

Gemeindehaus und Kindertagesstätte: Theodor-Hürth-Straße 2

Links