Anke Koster

Aus Bielepedia
Version vom 2. Mai 2018, 11:19 Uhr von Codero2 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anke Koster (* 1953) ist eine Bielefelder Lehrerin, Theaterpädagogin, Autorin, Regisseurin, Rezitatorin, Schauspielerin, Theatermacherin und Malerin.

Sie erhielt 2011 für ihr langjähriges kulturelles Wirken und ihre theaterpädagogische Arbeit den Kulturpreis der Stadt Bielefeld.

Aktivitäten

Anke Koster unterrichtet seit 1981 Kunst, Deutsch und Literatur an der Martin-Niemöller-Gesamtschule, wo sie schon bald Theateraufführungen inszenierte. Zunächst waren dies Bearbeitungen vorhandener Werke, später kamen eigene, auf die Darsteller und Gegebenheiten abgestimmte Stücke hinzu. Die Aufführungen fanden oftmals außerhalb der Schule statt und enthielten Multimedia-Elemente wie Filme und Projektionen.

Anke Koster gehörte ferner zu den Gründungsmitgliedern des Mobilen Theaters.

Movement-Theater

Ab 2001 betrieb Anke Koster in einer ehemaligen Bäckerei am Langenhagen das Movement-Theater, das mit einem Mix aus Theater, Lesungen, Kabarett, Ausstellungen und Musik einen festen Platz in der Bielefelder Kulturszene einnahm.

Ende 2009 musste das Theater aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen zunächst schließen, wurde aber mittlerweile in neuen Räumen wiedereröffnet.


Privatleben

Anke Koster ist die Mutter der Kabarettistin Trude Trümmer.

Eine weitere Tochter verstarb im Alter von neun Jahren an Mukoviszidose. Dieses tragische Ereignis verarbeitete die Mutter in dem Buch "Schmetterlingslicht – ein kurzes Leben mit dem Tod", das 1999 erschien.


Quellen und Weblinks

NW-News: Das Multitalent

SchmidtScheele-Verlag

Movement-Theater